Mittwoch, 08. Februar 2023

          Notruf 112 europaweit

Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Löschgruppenfahrzeug 10

Löschgruppenfahrzeug 10Löschgruppenfahrzeug 10 (LF 10)

Funkrufname: Florian Calw 3/42

 

 

 

Beschreibung:

Das Löschgruppenfahrzeug 10 (kurz: LF 10) ist das kleinste zurzeit genormte Löschgruppenfahrzeug im deutschen Feuerwehrwesen – DIN 14530 Teil 5.[4] Das Fahrzeug ist gemäß aktueller Norm mit der üblichen Beladung zur Brandbekämpfung und Menschenrettung einschließlich einer vierteiligen Steckleiter (oder alternativ zwei Multifunktionsleitern), vier Pressluftatmer, eines Atemschutzüberwachungssystems sowie zweier Fluchthauben versehen. Darüber hinaus gehört auch eine Beladung zur Stromversorgung und zum Ausleuchtung der Einsatzstelle, ein Verkehrsunfallkasten, Schornstein-Werkzeugkasten, Druckbelüfter, Grobreinigungsmodul, eine Tauchpumpe TP 4/1, Säbelsäge sowie eine Motorsäge zur Pflichtausrüstung. Das LF 10 wird von einigen Freiwilligen Feuerwehren vorgehalten, um es insbesondere für einen Erstangriff zu nutzen, bis weitere Feuerwehreinheiten größere Einsatzfahrzeuge heranführen.

Quelle: Wikipedia

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Mercedes Benz Atego, Allrad, 14 t


Aufbau: Rosenbauer


Baujahr: 2022


Beladung: Brandbekämpfung und Menschenrettung, 1500 Liter Wasser, vierteilige Steckleiter, Tragkraftspritze.


Motor: 220 kW / 299 PS, Automatikgetriebe


Besatzung: 1 / 8

Standort:

Abteilung Hirsau

Löschgruppenfahrzeug 8Löschgruppenfahrzeug 10/6 (LF 10/6)

Funkrufname: Florian Calw 4/42

 

 

 

Beschreibung:

Das Löschgruppenfahrzeug 10/6 (kurz: LF 10/6) ist das kleinste genormte Löschgruppenfahrzeug im deutschen Feuerwehrwesen - DIN 14530 Teil 5. Das Fahrzeug ist mit der üblichen Beladung zur Brandbekämpfung und Menschenrettung ausgestattet, zu der auch eine vierteilige Steckleiter gehört. Darüber hinaus kann jedoch auch eine Sonderbeladung zur besseren Ausleuchtung von Einsatzstellen und zur Bearbeitung weiterer Aufgaben mitgeführt werden. Das LF 10/6 ist insbesondere bei kleineren Freiwilligen Feuerwehren beliebt, die dieses kleine Löschfahrzeug insbesondere für einen Erstangriff nutzen, bis die nächste Stützpunktfeuerwehr bzw. die zuständige Berufsfeuerwehr schwerere Einsatzfahrzeuge heranführt. Die leichteste Variante mit 7,49 t zulässiger Gesamtmasse verfügt über ein Straßenfahrgestell und einen 600l Tank, alle anderen Kombinationen zum Beispiel ein größerer Tank oder Allradantrieb, der nach der Überarbeitung der Norm vorrangig verwendet werden soll, führen zu einer zulässigen Gesamtmasse von bis zu 12,0 t. Mit dem LF 10/6 ist das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10/6 (kurz: HLF 10/6), das zusätzlich über eine Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung verfügt, eng verwandt.

Quelle: Wikipedia

Daten und Fakten:

Fahrgestell: Mercedes Benz Atego 818


Aufbau: Ziegler


Baujahr: 2006


Beladung: Brandbekämpfung und Menschenrettung, 600 Liter Wasser, vierteilige Steckleiter.


Motor: 130 Kw / 177 PS, Automatik Getriebe


Besatzung: 1 / 8